DAS ZIEL

FreeSoil versetzt Landwirte und Gärtner in die Lage, auf gesunden, lebenden Böden gesündere Nahrung zu produzieren. Das Kernelement eines lebenden Bodens ist das organische Material, der Humus, der die Symbiose zwischen Pflanze und Bodenleben nährt. Züchter arbeiten an einer höheren Nachhaltigkeit von Landwirtschaft und Gartenbau. Dabei setzen sie auf die große Vielfalt an wertvoller Mikrobiologie und beenden den Gebrauch von Kunstdünger und Pflanzenschutzprodukten.

Weltweit sind große Teile des für die Nahrungserzeugung genutzten Bodens in einem schlechten Zustand. Seit dem Zweiten Weltkrieg wird die fruchtbare Humusschicht im landwirtschaftlichen Boden durch den Einsatz von Kunstdünger in großem Umfang und durch intensive Bodenbearbeitung abgebaut. Die Vielfalt und Menge an Mikroorganismen hat dadurch in vielen Böden abgenommen. Insbesondere die Bodenschimmel und Mehrzeller (Nematoden, Arthropoden) haben es schwer. Die Pflanzen sind dadurch anfälliger geworden für Krankheiten, nehmen weniger Inhaltsstoffe auf und ihr Aroma verschlechtert sich. Der Boden verarmt und braucht dadurch immer mehr Interventionen.

 

Viele Vorteile

FreeSoil bietet Züchtern mehrere Vorteile. Ein lebender Boden produziert gesündere Produkte. Gesündere Gewächse haben einen höheren Nährwert, weil sie einen höheren Anteil an Trockenmasse und mehr Inhaltsstoffe enthalten. Sie sind widerstandsfähiger / stressbeständiger und gehen flexibler mit klimatologischen oder ökologischen Veränderungen wie Trockenheit oder einem Wasserüberschuss um, wodurch der Landwirt weniger einzugreifen braucht (und daher kostengünstiger produzieren kann). Gesündere (natürliche) Substratböden enthalten einen höheren Anteil an Humus, binden mehr CO2, stoßen weniger Lachgas aus und tragen zu einem saubereren Oberflächenwasser bei. Und dennoch bezahlt der Züchter bei fast allen Gewächsen signifikant weniger für FreeSoil als für den Kunstdünger und die Pflanzenschutzmittel, die er jetzt verwendet.